Bestattungsformen

Bestattungsformen

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl einer Grabstätte

Erd-, Feuer- oder Seebestattung

Wenn der Verstorbene zu Lebzeiten keine Entscheidung über die Art der Bestattung getroffen hat, entscheiden die Angehörigen, welche Bestattungsart durchgeführt werden soll. Dies ist nicht immer leicht, doch wohl eine der wichtigsten Entscheidungen, die Angehörige treffen müssen.

Erdbestattung und Feuerbestattung

Die Beisetzung des Sarges bzw. der Urne kann auf allen Friedhöfen durchgeführt werden. Man unterscheidet zwischen

Reihengrabstätte

Die Grabstätte zur Beisetzung eines Verstorbenen wird vom Friedhof zugewiesen. Die Ruhezeit kann nicht verlängert werden und beträgt in der Regel 20-25 Jahre.

Wahlgrabstätte

Die Grabstätte und Größe ist frei wählbar. Abhängig von der Größe der Grabstätte sind mehrere Urnen - bzw. Sargbeisetzungen möglich. Bei jeder weiteren Beisetzung verlängert sich das Nutzungsrecht automatisch auf volle 20-25 Jahre oder kann nach Ablauf der Ruhezeit verlängert werden.

Anonyme Bestattung

Die anonyme Beisetzung eines Sarges oder einer Urne erfolgt intern durch die jeweilige Friedhofsverwaltung, somit gibt es keine Möglichkeit der Teilnahme durch die Angehörigen. Die genaue Grabstätte der Beisetzung ist nicht bekannt.

Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung. Die Voraussetzung für die Durchführung einer Seebestattung erfordert eine schriftliche Willenserklärung, dass der Verstorbene zu Lebzeiten eine Verbundenheit mit der See hatte. Eine Seebestattung ist sowohl in der Nord- oder Ostsee sowie in allen Weltmeeren durchführbar.

Unabhängig von der Bestattungsart und der Grabauswahl ist eine Trauerfeier generell möglich. Weiterhin besteht auf einigen Friedhöfen die Alternative der Beisetzung einer Urne auf einer gemeinschaftlichen Grabanlage.